Das Wappen und seine Träger

Der Lagername

Der Name „Castellum ex varius contextum“ heißt frei übersetzt „Kleines Lager, welches Unterschiede vereint“. Wir möchten mit dieser Bezeichnung zum Ausdruck bringen, dass wir stolz sind solch eine vielfältige Gruppe aus verschiedenen Personen, verschiedener Altersgruppen mit verschiedenen beruflichen Schwerpunkten zu sein, die sich jedoch durch Freundschaft und das Interesse am Lagerleben vereint. Jeder ist verschieden, aber die Herzen schlagen gleich!

Unser Wappen

Uns fiel es schwer bei Wappengestaltung eine Einigung zu erzielen, deshalb beschlossen wir unser Wappen nicht nach ästhetischen Gesichtspunkten auszuwählen, sondern nach den Eigenschaften für die es gemäß den Gesetzen der Heraldik steht. Also hat sich Lagermitglied Tara in die Thematik eingearbeitet und alle Mitglieder haben sich an einen Nachmittag zusammengesetzt und haben Punkt für Punkt abgestimmt welche Bedeutungen ihnen am wichtigsten sind. Welche Farben und Symbole sich dahinter verbergen haben wir erst später erfahren. So haben wir erreicht, dass jedes Mitglied zum Aussehen des Wappens beigetragen hat.

Wappen

Schildform

Die Schildform hat keine symbolische Bedeutung, sondern hing eher von der Region und der Zeit ab in der das Wappen entstand. Wir haben uns für die Form eines auf die Spitze gestellten Dreiecks entschieden.

Die Farben

Silber bzw. weiß bedeutet Freude, Unschuld, Schutz, Weisheit und Sauberkeit
Grün steht führ Freiheit, Zusammenhalt, Schönheit, Freude, Gesundheit und Hoffnung

Schildaufteilung

Ein Einfarbiges Schild mit einem rechteckigen Feld in einer Ecke hat die Bedeutung Ehre

Helm

Ein Stechhelm hat die Bedeutung Sicherheit, Stärke, Schutz, Unverwundbarkeit und Weisheit. Als Helmzier haben wir eine Feder. Sie steht für Schnelligkeit und Schutz.

Symbole

Unser gemeinsames Symbol ist das Herz. Es bedeutet Aufrichtigkeit, eine Person der Wahrheit und Sinnbild von Güte Zusätzlich hat jedes Mitglied noch ein persönliches Symbol, welches z.B. für die Rolle des Mitglieds im Leger steht oder aber für Dinge die ihm im realen Leben wichtig sind. Dieses Symbol haben wir frei gewählt, daher kommen einige in der Heraldik so nicht vor und haben keine weitere Bedeutung. Steht das Wappen fürs ganze Lager z. B. als Lagerbanner, dann tritt an die Stelle des persönlichen Symbols die Waage welche Gerechtigkeit symbolisiert.

Schildträger

Ein Doppeladler ist unser Schildträger. Er verkörpert einen Beschützer und steht für das zusammenfügen von zwei Kräften was wir als Teamwork interpretiert haben.

Die Mitglieder

Die „Stammgruppe“ wurde ursprünglich von 12 Mitgliedern gegründet, erfreut sich aber an einer großen Reihe von Sympathisanten und zu uns gestoßenen Mitgliedern. Jedes Mitglied des Castellums hat seinen persönlichen Schwerpunkt im Lagerleben.

Schildmauer

Es folgt eine Kurzvorstellung der Mitglieder und deren Tätigkeiten im Lager:

Wenn Enno Bernhardsen nicht seinen Pflichten als Mitglied der Wache nachkommen muss, setzt er Kraft vorzugsweise beim verrichten von handwerklichen Tätigkeiten ein. Zur körperlichen Erbauung trainiert Enno den Kampf mit Rundschild und Einhandaxt und möchte sich in Zukunft noch dem Kampf mit dem Speer widmen.

Finn ist Schatzmeister und Schriftführer des Castellums. Ferner ist er Mitglied der Lagerwache und erfahren im Axtwurf sowie im Kampf mit dem langen Schwert. Mit seinen handwerklichen Fähigkeiten unterstützt er Baumaßnahmen und das Herstellen der Lagermöbel. Finn ist Lehrling im Punzieren und der Lederbearbeitung.

Obwohl Frodewin noch keine feste Aufgabe im Lager besitzt, widersteht er doch sämtliches Flehen die Rollen des Narren zu übernehmen. Stattdessen hilft er lieber dort aus, wo gerade eine helfende Hand gebraucht wird.

Lille (Anna) sorgt als Heilerin für die Gesunderhaltung der Lagermitglieder. Ferner ist sie Mitglied der Lagerwache und erfahren im Axtwurf.

Nils son Hesse ist im Lager der Hauptansprechpartner für Schwertkampf mit Schild, Langes Schwert, Sax, Axt, Speer und Dolch. Er ist verantwortlich für die Ausbildung mit Nahkampfwaffen und fungiert als Hauptmann der Lagerwache.

Oreg Nerus’ Interesse an Lebenswelten und Lebensweisen der Vergangenheit hat er sich von den Ritterspielen aus der Kindheit bis zum heutigen Tage bewahrt. Er schätzt die Schlichtheit des Lagerlebens und die Gemeinschaft derer, die sich zusammen mit ihm dieser außerorentlichen Erfahrung stellen. Beim Castellum ist er Teil der Lagerwache und kümmert sich um unsere Schmiede. Die Schmiedekunst ist ein geliebtes Hobby von ihm, wobei er der Meinung ist, dass „Kunst“ bei seinen derzeitigen Fähigkeiten eher Zufall ist.

Samoht (Thomas) ist der Schuhmacher des Castellums. Auch ist er
Mitglied der Lagerwache und der Dorfälteste des Lagers.

Saraid widmet sich der fast verlorengegangenen Kunst des Nadelbindens, wobei sie sich noch als Lehrling in diesem Handwerk sieht. Sie schätzt es sich in der Gemeinschaft des Castellums auf die wichtigen Dinge und Freuden des Lebens zu besinnen.